EuroTier-Leitthema: Farming in the food chain

Feed Production. Quality Farming. Food Safety.

Verbraucher wollen zunehmend wissen, woher die Lebensmittel kommen, die sie konsumieren. Um diesen Anspruch zu erfüllen, fordern Verarbeiter und Handel die Rückverfolgbarkeit jeder einzelnen Charge über die gesamte Kette. Die EuroTier 2020 zeigt, wie Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der Landwirtschaft umgesetzt und wie sie in digitale Lösungen für die gesamte Wertschöpfungskette integriert werden können.

Das Thema wird auf der Messe in zahlreichen Informations- und Veranstaltungsformaten aufgegriffen:

DLG-Special Emission Control: Lösungen zur Vermeidung, Reduktion, und Kontrolle von Emissionen (LINK)

DLG-Special Direktvermarktung:Vermarktung in der Region bzw. direkt auf dem Hof dient auch der Transparenz: der Produzent oder zumindest der Zwischenhändler auf dem Wochenmarkt ist bekannt. (LINK)

DLG-Foren „Rind“, „Schwein“, „Geflügel“:Transparenz und Rückverfolgbarkeit in der gesamten Kette der Lebensmittelherstellung und -verarbeitung werden in Diskussionsrunden thematisiert. (LINK)

Sonderschau „Gesamtbetriebliche Haltungskonzepte Rind, Schwein, Geflügel“: Tierwohl und Umweltverträglichkeit in modernen Tierställen zu vereinen, ist eine Herausforderung, die es in praktikablen Stallkonzepten umzusetzen gilt. (LINK)

DLG-Talk „Tier“und weitere Fachveranstaltungen: Auch beim DLG-Talk „Tier“ (LINK) und den Konferenzen wie dem Cattle & Pig-Event (LINK) werden spezielle Aspekte des Leitthemas aufgegriffen.

NEU: Im DLG-Blog zur EuroTier finden Sie aktuelle Themen, Hintergründe, News und Infos auch zum Leitthema „Farming in the food chain“.