Neu: Animal Welfare Award 2018

In diesem Jahr verleiht die DLG gemeinsam mit dem Bundesverband praktizierender Tierärzte (bpt) erstmals einen Sonderpreis für Innovationen, die in besonderem Maße das Tierwohl fördern, den „Animal Welfare Award“. Voraussetzung für die Vergabe ist die Prämierung mit einer Gold- oder Silbermedaille beim Innovation Award EuroTier 2018. Für die Auswahl entscheidend sind Innovationen in den Bereichen Tiergerechtheit und Tiergesundheit. Produkte, die die Ausübung arttypischer Verhaltensweisen fördern und die Gesundheit der Tiere positiv unterstützen, werden damit besonders hervorgehoben.

MS Korund Kerken-Nieukerk, Deutschland

Schippers GmbH, Halle 11 Stand B20

Das MS Korund System der Firma Schippers verfolgt einen konsequent präventiven Ansatz zur frühzeitigen Erkennung  von Klauenveränderungen der Klauensohle und  Klauenerkrankungen. Erstmalig steht ein System zur Verfügung, das  zu einem sehr frühen Zeitpunkt automatisiert auffällige Tiere erkennt und diese bei nächster Gelegenheit der präventiven  Klauenpflege zuführt. Durch diese frühe Diagnose wird die Klauengesundheit erhalten und  Klauenprobleme verhindert. Für den praktischen Tierarzt zählen Klauenerkrankungen zu den am häufigsten zu diagnostizierenden Gesundheitsproblemen im Milchviehbestand. Zum häufigen Auftreten kommt hinzu, dass die Erkrankungen meist sehr schmerzhaft sind und daher eine massive Beeinträchtigung des Wohlbefindens der Tiere darstellen. Neben den Schmerzen kommt es durch Lahmheiten der Milchkühe zu erheblichen negativen Folgen für das Tier, wie beispielsweise Bewegungseinschränkungen sowie verminderter Futter- oder Wasseraufnahme. Mit MS Korund ist ein System geschaffen worden, welches hier in bester Weise präventiv wirkt und dem unmittelbaren Schutz des Wohlergehens und der Gesundheit der Kühe dient. 

CBS-System Ketzin/Havel, Deutschland

dsp-Agrosoft GmbH, Halle 26 Stand C15 

Das CBS-System hat zum Ziel, Klauenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und  Lahmheiten von Milchkühen  zu detektieren. Hierbei wird eine Kombination des Gangbildes und der Körperkondition genutzt, um den Bestand regelmäßig zu kontrollieren. Auffälligkeiten und Veränderungen in der Herde werden automatisiert und objektiv erfasst und frühzeitig erkannt.  Durch die frühe Erkennung von Veränderungen in der Körperkondition und  Lahmheiten wird der Landwirt in die Lage versetzt, Klauenbehandlungen früher durchzuführen und somit Tiergesundheit und Tierwohl in der Herde  zu erhalten und geeignete zielorientierte Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Durch die Anbindung an das bestehende Herdenmanagementsystem Herde Plus werden alle relevanten Informationen gespeichert und dokumentiert und stehen dem Landwirt für tierbezogene und ökonomische Auswertungen zur Verfügung. Gerade durch diesen umfassenden Ansatz ist hier ein entscheidender Schritt zur frühzeitigen Prävention und damit höheren Tiergesundheit und besserem Wohlbefinden gegangen worden.